1991 begann ich als Beifahrer mit dem Rallye-Sport, der in Deutschland gerade seinen Tiefpunkt erlebte. Die Grünen und vermeintliche Umweltschützer hatten Oberwasser. Nur noch wenige Wertungsprüfungen und Rallyes wurden genehmigt. Die Deutsche-Rallye-Meisterschaft war fast tot, die Bayrische eine Kiesgruben-Meisterschaft.

Damals schloss ich mich der „ruhmreichen" Scuderia Magra in München an, die v.a. einige sehr gute Beifahrer hervorgebracht hat. Der bekannteste heißt übrigens Manfred Hiemer. Die Wenigen die damals noch aktiv waren, fuhren „
Mitropa-Cup", bei dem viele Rally´s im Ausland statt fanden. Die Rallye, von der im Überschwang gesprochen wurde, war die „Rally Città di Bassano". So war klar, dass schon die dritte Rallye die ich fuhr, in Italien lag und die Rallye Bassano meine Lieblingsrallye wurde.

Die Rallye Bassano ist eine für Italien typische Rallye, wie sie in Norditalien jedes Wochenende stattfindet. Alle Wertungsprüfungen sind im Gebirge und bestehen eigentlich nur aus Kurven und blinden Kuppen. Geraden? Fehlanzeige! Gibt es nicht. So etwas macht auch mit wenig Leistung Spaß. Dazu kommt das Land, das Essen, das Wetter, das immer mehr oder weniger warm ist und allen voran die Menschen, die diesen Sport so emotional leben und lieben: Die Italiener stehen in den Bergen, jubeln und flippern total aus. Sie sitzen auf der Verbindungsetappe vor ihren Häusern und freuen sich an den Autos und deren Sound, der zwischen den Häuserfronten widerhallt. Hier muss man kein schlechtes Gewissen habe, nur weil man Rallyes fährt.

Die Stadt Bassano del Grappa, liegt grob gesagt, östlich vom Gardasee, am Fuße des Monte Grappa, an einem Fluss der Brenta heißt. Es ist ein wunderschönes Städtchen, deren Spezialität (der Name verrät es bereits) der Grappa ist. Mitten in dieser wunderschönen Stadt, an der Brücke über die Brenta war (heute ist es nicht mehr) ein Ristorante, das unser „Basislager" in Bassano war. Hier konnten wir bei Pasta, Pizza, Vino und Kaffee den Tag vortrefflich beenden. Dieses Ristorante oberhalb der Brenta, deren Rauschen man hörte und deren Kühle man spürte, vervollständigte das Rallye-Erlebnis Bassano.... Das Lokal hieß „da Mimmo".

Und weil Italien, die Rallye Bassano, die Stadt Bassano und dieses Lokal unser Rallye-Gefühl so gut widerspiegeln heißen wir jetzt „Scuderia da Mimmo".